PC-Problem-Hilfe-Ecke

Forum » Offtopic » Offtopic


darkniz_2775


darkniz#2775
928 Beiträge
1.161 Karma
93
Level 34

PC-Problem-Hilfe-Ecke

01.08.2013, 08:38 Uhr


Hallo,

da es immer wieder mal Fragen oder Probleme mit dem PC gibt, möchte ich euch hier meine Hilfe anbieten.

In folgenden Bereichen stehe ich euch gerne zur Verfügung:
- Fehleranalyse bei Problemen
- Tipps für Aufrüstung oder Neukauf
- Tipps für Overclocking
- Optimierung der Kühlung bzw. der Lautstärke (inkl. Wasserkühlung)
- allgemeine Tipps

Die Bereiche Softwareprobleme und Tipps für Peripheriegeräte (Tastatur, Maus, Monitor, usw.) sind sehr komplex, weshalb ich vielleicht nicht immer eine Antwort oder Lösung habe. Ich werde es aber trotzdem versuchen.

Ein paar allgemeine Tipps, die ich von Zeit zu Zeit erweitern werde:

Sicherung wichtiger Daten: Um bei einem Ausfall des Speichermediums oder Virenbefall keine wichtigen Daten zu verlieren, sollten in Regelmäßigen Abständen wichtige Dateien gesichert werden. Es geht dabei nicht um die installierte Software, die meistens sowieso auf CD/DVD vorhanden ist, sondern die persönlichen Daten wie z.B. Musik, Dokumente und vorallem Fotos und selbstgedrehte Videos. Je nach Größe der zu sichernden Dateien gibt es mehrere Möglichkeiten. Entweder auf DVD brennen, auf einem USB-Stick sichern oder bei größeren Mengen auf einer externen Festplatte. Die Sicherung auf der selben Festplatte bringt nichts, da auch die Daten bei einem Ausfall weg wären. Bei der Benutzung von Clouddiensten wäre ich vorsichtig. Für Musik z.B. kann man es benutzen, aber für persönliche Dinge würde ich es nicht empfehlen, da man nicht weiß, was mit den Daten passiert, wenn z.B. der Server gehackt wird. Jeder muss selbst entscheiden, ob es ihm Wert ist, ein paar Euro in die Sicherung zu investieren, aber wenn z.B. die Urlaubsfotos/Videos oder andere unersetzliche Dinge durch einen Defekt verloren gehen ärgert man sich bzw.eine professionelle Datenrettung der defekten Festplatte kann schnell um die 1000€ kosten und es ist nicht garantiert, ob eine Rettung aller Daten möglich ist. Wichtige noch in Bearbeitung befindliche Dateien, wie z.B. eine Doktorarbeit sollten zusätzlich immer auf Festplatte und USB-Stick gespeichert werden, da sonst schnell mal die Arbeit mehrerer Tage vernichtet werden kann.



Ein paar allgemeine Informationen über Overclocking. Was ist es? Was bringt es? Was wird benötigt? Wie funktioniert es?


WICHTIG: Durch das Übertakten – sprich das Betreiben der Hardware außerhalb der Herstellerspezifikationen – erlischt die Garantie der Komponente.


Das ganze gilt für die CPU wie auch die GPU.

Um das ganze zu Verstehen, möchte ich kurz das Prinzip eines Computers erklären.
Die Taktfrequenz gibt an, wie viele Arbeitsschritte pro Sekunde durchgeführt werden können. Der Prozessor rechnet, indem Strom fließt oder eben nicht (bekannt als 0 und 1). Ein Praxisbeispiel: Wenn man den Lichtschalter 1 mal pro Sekunde betätigt, arbeitet man mit 1 Hertz. Betätigt man den Schalter 125 mal pro Sekunde, hat man 125 Hertz. Das bedeutet, je höher die Frequenz ist, desto mehr Berechnungen können pro Sekunde ausgeführt werden. Bei modernen Prozessoren sind mehrere Kerne vorhanden, die gleichzeitig arbeiten können. Am Praxisbeispiel bedeutet es, das man eben nicht nur mit einer Hand den Schalter betätigt, sondern das z. B. vier Hände die Schalter betätigen können. Dadurch erreicht man im optimalen Fall statt 125 Hertz 500 Hertz. Erhöht man jetzt z. B. die Frequenz des Schaltens von 125 auf 150 Hertz pro Hand, so erreicht man eine Gesamtfrequenz von 600 Hertz. Also in der selben Zeit wird mehr Arbeit verrichtet. Und deshalb versucht man, die Taktfrequenz des Prozessors zu erhöhen, da dadurch in der selben Zeit mehr Berechnungen ausgeführt werden können.

Ein gutes Beispiel, wo sich übertakten lohnt, ist zum Beispiel das Bearbeiten von Videos. Benötigt der Prozessor mit Standardtakt 50 Minuten, so brauch der Prozessor mit 20% Übertaktung eben 20% weniger Zeit, also 40 Minuten. In Spielen bringt das Übertakten in den meisten Fällen nichts bzw. nur sehr wenig, da meistens die Grafikkarte limitiert, bevor der Prozessor ausgereizt ist. Heutige Prozessoren sind so Leistungsfähig, das sie bei den meisten Anwendungen, auch bei Parallel laufenden Programmen, nicht komplett ausgenutzt werden. Bevor man sich entscheidet zu übertakten, sollte man im Taskmanager einfach mal schauen, ob der Prozessor überhaupt ausgelastet wird.

In letzter Zeit haben auch die Chiphersteller das Potenzial des Übertakten entdeckt und nutzbar gemacht, indem sie den sogenannten Turbo-Takt eingeführt haben. Dabei passiert im Prinzip genau das Selbe, wie beim Übertakten, nur das der Takt an die Auslastung angepasst wird. Bei Grafikkarten nennt es sich Boost. Deshalb steht bei den Taktangaben meisten bis zu ... Ghz, da der Takt eben nicht immer anliegt, bzw. z.T. nur auf einzelnen Kernen.

Benötigt wird ein Mainboard, welches die Option bietet, den Takt bzw. den Multiplikator zu erhöhen. Das bieten mittlerweile nahezu alle Mainboards bis auf die OEM-Boards aus Komplett-PC´s. Die sind meistens sehr beschnitten in ihrem Umfang. Außerdem sollte ein halbwegs guter Kühler verwendet werden, da die Boxed-Kühler die Mitgeliefert werden mit ihrer Kühlleistung sehr knapp bemessen sind.

Da man bei den verschiedenen Prozessoren immer ein klein wenig anders vorgeht, erkläre ich allgemein, wie es durchgeführt wird. Man erhöht den Multiplikor bzw. Takt des Prozessors und testet mit Programmen, ob er damit noch stabil läuft. Das wiederholt man solange, bis er instabil wird oder Abstürzt. Dann muss man sich entscheiden, ob der erreichte Takt reicht oder ob man noch etwas mehr rausholen möchte. Reicht einem der Takt, geht man wieder eine Stufe zurück, bis der Prozessor wieder stabil läuft. Sollte es nicht reichen, erhöht man in kleinen Schritten die Spannung und erhöht wieder den Takt, bis man das maximum des Chips erreicht hat oder man mit dem Takt zufrieden ist. Da man den Prozessor außerhalb der Spezifikationen des Herstellers betreibt, sollte man auch auf die Temperaturen schauen, damit der Chip nicht zu heiß wird. Da es Unterschiede in der Güte der Chips gibt, benötigt jede CPU eine andere Spannung bzw. erreicht einen anderen Takt.

baudusau420


Admin
baudusau#2213
2.237 Beiträge
5.072 Karma
96
Level 105

Re: PC-Problem-Hilfe-Ecke

03.08.2013, 11:50 Uhr


Sehr coole Sache darkniz. Ich mach das zum Sticky und verweise die Leute im Chat ab nun auf diesen Thread.

cascotv1337


947 Beiträge
99 Karma
51
Level 72

Re: PC-Problem-Hilfe-Ecke

04.08.2013, 11:40 Uhr


Hab mal ne doofe Frage und zwar hab ich einen neuen PC momentan jedoch steht dieser momentan in der Ecke da ich nur einmal windows7 habe und dieses sich momentan aufm aktuellen pc befindet, meine Eltern haben drüben aufm pc Windows xp, meine Frage ist wenn ich meinen Aktuellen Rechner formatiere und dort Xp Installiere, kann ich dann aufn neuen Rechner Windows 7 dann einfach Installieren und aktivieren oder muss ich dafür extra nochmal Windows7 neu kaufen ? amused

sirbacke76


17 Beiträge
4 Karma
100
Level 12

Re: PC-Problem-Hilfe-Ecke

04.08.2013, 11:56 Uhr


@cascotv1337

Das kommt ganz drauf an ob Du damals das Win7 als OEM "mit" gekauft hast oder als Standalone Variante.

Heisst zu deutsch, war das Win7 auf Deinem Rechner "vorinstallierte Grütze" kannst Du das quasi vergessen, da Daten die für Win7 benötigt werden meist als Recovery auf irgendeiner versteckten Partition liegen (auf deinem aktuellen Rechner!)

Hast du ne Vollversion von Win7 (also die volle Software auf CD, keine selbst gebrannte Recovery DVD oder was auch immer) dann müsste es gehen, einfach die Nummer (Key) von Deinem aktuellen Rechner eingeben.

BTW: Warum man unbedingt nicht mehr supportete Grütze auf dem Rechner (hier WinXP) haben will erschliesst sich mir nicht.

darkniz_2775


darkniz#2775
928 Beiträge
1.161 Karma
93
Level 34

Re: PC-Problem-Hilfe-Ecke

04.08.2013, 11:56 Uhr


Eine Windows Lizenz darf immer nur auf einem PC installiert sein. Wenn deine Eltern Ihren PC weiterhin nutzen, darfst du die XP Lizenz also auch nicht nutzen.

Legal gibt es nur 2 Möglichkeiten:

1. ein PC wird nicht mehr genutzt, so das eine Lizenz frei wird.
2. Du kaufst eine neue Windows 7 Lizenz. Diese gibt es für 30 €.

Edit:

@sirbacke76

Das mit der OEM Version stimmt so nicht ganz. Auch eine OEM Version ist eine normale (manchmal mit einem etwas kleineren Umfang) Lizenz von Microsoft, die aber eben in Verbindung mit einem PC verkauft wird. Das einzige was evtl. passiert, das du die Windows Version per Telefon aktivieren musst, da sich die Hardware geändert hat.

cascotv1337


947 Beiträge
99 Karma
51
Level 72

Re: PC-Problem-Hilfe-Ecke

04.08.2013, 11:58 Uhr


geschrieben von sirbacke76:

@cascotv1337Das kommt ganz drauf an ob Du damals das Win7 als OEM "mit" gekauft hast oder als Standalone Variante.Heisst zu deutsch, war das Win7 auf Deinem Rechner "vorinstallierte Grütze" kannst Du das quasi vergessen, da Daten die für Win7 benötigt werden meist als Recovery auf irgendeiner versteckten Partition liegen (auf deinem aktuellen Rechner!) Hast du ne Vollversion von Win7 (also die volle Software auf CD, keine selbst gebrannte Recovery DVD oder was auch immer) dann müsste es gehen, einfach die Nummer (Key) von Deinem aktuellen Rechner eingeben.BTW: Warum man unbedingt nicht mehr supportete Grütze auf dem Rechner (hier WinXP) haben will erschliesst sich mir nicht.


Ist ne OEM , xp läuft drüben weil nur ich selber halt w7 oem habe amused, die OEm hab ich btw damals über Amazon gekauft http://www.amazon.de/gp/product/B0...;pf_rd_p=463375173&pf_rd_i=301128

also muss ich mir noch ne lizenz kaufen nehme ich an

darkniz_2775


darkniz#2775
928 Beiträge
1.161 Karma
93
Level 34

Re: PC-Problem-Hilfe-Ecke

04.08.2013, 12:24 Uhr


Wenn die anderen PCs weiter genutz werden sollen, müsstest du eine neue Version kaufen. Ansonsten kannst du deine OEM Version weiter verwenden.

Hier gibt es Win 7 für 30 €.

http://www.pcfritz.de/software/bet...l/10264/windows-7-professional-64-bit

mrstalk3r


154 Beiträge
91 Karma
85
Level 40

Re: PC-Problem-Hilfe-Ecke

15.08.2013, 13:29 Uhr


geschrieben von darkniz_2775:

Eine Windows Lizenz darf immer nur auf einem PC installiert sein. Wenn deine Eltern Ihren PC weiterhin nutzen, darfst du die XP Lizenz also auch nicht nutzen. Legal gibt es nur 2 Möglichkeiten:1. ein PC wird nicht mehr genutzt, so das eine Lizenz frei wird.2. Du kaufst eine neue Windows 7 Lizenz. Diese gibt es für 30 €.Edit:@sirbacke76Das mit der OEM Version stimmt so nicht ganz. Auch eine OEM Version ist eine normale (manchmal mit einem etwas kleineren Umfang) Lizenz von Microsoft, die aber eben in Verbindung mit einem PC verkauft wird. Das einzige was evtl. passiert, das du die Windows Version per Telefon aktivieren musst, da sich die Hardware geändert hat.


Leider Stimmt dies nur bedingt !
Nimm die alte Win 7 Version installiere sie und aktiviere sie über das Telefon !
Wenn die netten Leute fragen dann sagst du es ist nur auf einem PC installiert aber es wurden Hardware Änderungen vorgenommen und du hast es neu installiert, deshalb musst du es neu aktivieren! FERTIG !

MS verfolgt keine Privat Leute daher ist diese Methode 100 % save ! Nutze es selbst mit einer Win 7 Ultimate version. NICHTS KAUFEN ---> SPAREN

dkcpminer


36 Beiträge
7 Karma
89
Level 13

Re: PC-Problem-Hilfe-Ecke

15.08.2013, 14:02 Uhr


Ich bin mir nun nicht so sicher ob du mir dabei helfen kannst da es den PC an sich nicht betrifft aber eben mein Headset crazy Ich habe schon viele Thread bei anderen Plattformen erstellt aber immer kam keine antwort..
Naja also hier ist mein Problem :
Ich habe mir vor nem Jahr ca. ein Headset gekauft .. Nach einiger Zeit sagten meine Kumpels auf Ts3 das mein Mikrofon nach einer gewissen Zeit anfängt zu Rauschen .. Und das nicht zu leise. Also hab ich anfangs immer das Mikrofon neu aus und eingesteckt dann ging es wieder eine längere Zeit lang.. Und dann eben wieder und wieder . Mit der Zeit ging das Headset dann kaputt und ich hab mir ein Neues gekauft , jedoch meinten wieder meine Freunde das ich wieder nach einiger Zeit anfange zu Rauschen zwar kann ich das neue Mikrofon am headset einfach hoch und runter klappen dadurch werde ich gemutet und wieder entmutet und das Rauschen hört auf aber eben nach einer weile fängt es wieder an und das kann auch mit der Zeit ziemlich nerven , also das hoch und runterklappen des Mikrofons..crazy Das selbe Problem habe ich übrigens auch in Skype gehabt/ habe immer noch...Also mittlerweile bezweifle ich auch das es an meinem Headset lag sondern an irgendeiner Einstellung am Pc ...

Ich hoffe du/ihr kannst/könntet mir helfen crazy

fe0s


Mod
Fe0s#2811
271 Beiträge
279 Karma
92
Level 50

Re: PC-Problem-Hilfe-Ecke

15.08.2013, 14:11 Uhr


Trifft sich sehr gut dieser Servicethread.

Ich habe mir ja vor 1-2 Monaten meinen Rechner neu zusammengestellt, soll heissen, i7 (extra den für Overclocking) 16gb Ram, gtx 660 (da bin ich noch am studieren ob ich 2 gtx660 oder gleich eine noch bessere kaufen will, naja egal das ist nicht die fragecrazy)

Man hört immer wieder Overclocking hier Overclocking da, für mich stellt sich jetzt die Frage in was sich das ganze den nun wirklich bemerkbar macht? Immer wieder höre ich das der unterscheid minimal und das Risiko für die CPU zu gross sei. Mein Rechner ist oft sehr ausgelastet (stream, spiele, programme & das meistens gleichzeitig) falls diese Info noch benötigt wird. Ich wünsche mir von der Antwort das es nicht einfach nur heisst Overclocking brauchst du nicht papipapo, ich würde gerne mal im Detail wissen was den nun der Unterschied ist (also bis auf die "Hz" Zahl die steigtcrazy).

Vielen Dank schonmal (:

lg fe0s

Seite 1 von 97

Um im Forum neue Beiträge zu erstellen benötigst du einen Twitch.tv Account und musst "mit Twitch verbunden" sein.